Pel­lets­-Heiz­kes­sel

Pel­lets - ein Be­griff den Sie sich mer­ken müs­sen!

Pel­lets kön­nen aus ver­schie­de­nen Stof­fen her­ge­s­tellt wer­den. Das Ver­fah­ren di­ent grund­sätz­lich da­zu Vo­lu­men zu ver­k­lei­nern. Hier­zu­lan­de stel­len sich die meis­ten Men­schen un­ter dem Be­griff "Pel­lets" Holz­pel­lets vor.

Holz­pel­lets wer­den aus na­tur­be­las­se­nen Rest­holz­pro­duk­ten, haupt­säch­lich aus Sä­ge­mehl und Ho­bel­spä­ne her­ge­s­tellt. Holz­pel­lets ha­ben ei­ne zy­lin­dri­sche Form mit ei­ner Län­ge von ca. 20 - 50 mm und ei­nem Durch­mes­ser von rund 4 - 10 mm. Sie wer­den un­ter sehr ho­hem Druck ge­presst und ha­ben et­wa ei­nen Heiz­wert von ca. 5 kWh pro kg. Zum Ver­g­leich kann man sa­gen, dass et­wa ein hal­ber Li­ter Heiz­öl ei­nem Ki­lo­gramm Holz­pel­lets ent­sp­re­chen. Pel­lets sind der Brenn­stoff für die CO2 neu­tra­le Zu­kunft!

Als Zen­tral­hei­zungs­an­la­gen wer­den hal­b­au­to­ma­ti­sche Kom­pakt­an­la­gen, de­ren Vor­rats­be­häl­ter per Hand be­füllt wer­den, oder voll­au­to­ma­ti­sche Pellet­heiz­an­la­gen an­ge­bo­ten. Die­se wer­den au­to­ma­tisch mit Pel­lets aus ei­nem La­ger­raum oder -tank ver­sorgt und voll­au­to­ma­tisch ge­re­gelt. Hin­sicht­lich des Be­di­en­kom­forts ist die Häu­fig­keit der Asche­ent­lee­rung und die Rei­ni­gung der Heiz­flächen (ma­nu­ell oder au­to­ma­tisch) von Be­deu­tung.

Die Pellet­hei­zun­gen kön­nen auch mit ei­nem Warm­was­ser­spei­cher kom­bi­niert wer­den. Dies er­mög­licht die In­te­g­ra­ti­on ei­ner ther­mi­schen So­lar­an­la­ge in das Ver­sor­gungs­sys­tem. Die Pellet­hei­zung wird da­mit zum nach­hal­ti­gen Heiz­sys­tem für die mo­der­ne Wohn­raum­be­hei­zung.